• Ihr Ansprechpartner

Objektvermessung, 3D Aufmaß von Museumsobjekten, Kulturgütern und Industriekomponenten, hochauflösende Oberflächenerfassung, photorealistische 3D-Modelle…

Für die 3D-Digitalisierung von kleineren, sehr detailreichen Objekten oder als Ergänzung zu 3D-Laserscanning-Aufnahmen setzen wir einerseits Streifenprojektionssysteme wie auch das Photogrammetrieverfahren ein.

Dabei sind wir in der Lage, 3D-Aufnahmen mit Genauigkeiten im 1/10 bis 1/100 Millimeterbereich zu realisieren. Aus den 3D-Scans werden problemlos hochauflösende, fotorealistische 3D-Modelle berechnet, die als Grundlage für eine Vielzahl von Anwendungen genutzt werden können. Dazu zählen insbesondere:

  • Digitalisierungen und Schadenskartierungen am 3D-Modell
  • Reproduktionen, z.B. als 3D-Druck oder CNC-Modell
  • 3D-Visualisierungen und Multimedia-Anwendungen
  • Soll-Ist-Vergleiche zu Referenzmodellen
  • oder schlicht als hochgenaue digitale Bestandsdokumentation

3D-Digitalisierung von Museumsobjekten

Die hochauflösende 3D-Digitalisierung eignet sich besonders für folgende Objekte:

  • archäologische Funde und Objekte
  • Plastiken und Statuen
  • Bauliche Ornamente
  • Rapid Prototyping Anwendungen
  • Kleinere Objekte aller Art

3D-Scans von Museumsobjekten sind oft Grundlage für eine Restaurationsplanung oder die Replikerstellung.

Ablauf – schnell und mobil

Die Nachfrage einer kostengünstigen und hochauflösenden 3D-Digitalisierungsmethode von Museumsobjekten ist groß. Dabei stehen bei der 3D-Erfassung die Geometrie und die Oberflächentextur im Vordergrund. Das digitale 3D-Modell kann folglich zur Weiterverarbeitung in multimediale Präsentationsprojekte wie Animationen oder Museumsanwendungen, wie auch für eine Replikerstellung verwendet werden. Die Lieferung erfolgt in den üblichen Standardformaten.

Eine Objektvermessung wird bei kostbaren Objekten beim Kunden vor Ort durchgeführt. Unser Equipment wird in wenigen Flight-cases mitgeführt und ist in kurzer Zeit aufgebaut. Alternativ können uns Figuren, Fundstücke oder Objekte jeglicher Art für die 3D-Bestandsaufnahme auch zugesandt werden. Die Vermessung erfolgt meist in Kombination mehrerer Vermessungsmethoden – zB dem Objektscanning und der Photgrammetrie. In der Datenprozessierung werden diese Daten fusioniert. So entsteht ein hochaufgelöstes, digitales 3D-Modell.

Ablauf Die Nachfrage einer kostengünstigen und hochauflösenden 3D-Digitalisierungsmethode von Museumsobjekten ist groß. Dabei stehen bei der 3D-Erfassung die Geometrie und die Oberflächentextur im Vordergrund. Das digitale 3D-Modell kann folglich zur Weiterverarbeitung in multimediale Präsentationsprojekte wie Animationen oder Museumsanwendungen, wie auch für eine Replikerstellung verwendet werden. Die Lieferung erfolgt in den üblichen Standartformaten. Schnell und mobil Eine Objektvermessung wird bei kostbaren Objekten beim Kunden vor Ort durchgeführt. Unser Equipment wird in wenigen Flight-cases mitgeführt und ist in kurzer Zeit aufgebaut. Alternativ können uns Figuren, Fundstücke oder Objekte jeglicher Art für die 3D-Bestandsaufnahme auch zugesandt werden. Die Vermessung erfolgt meist in Kombination mehrerer Vermessungsmethoden – zB dem Objektscanning und der Photgrammetrie. In der Datenprozessierung werden diese Daten fusioniert. So entsteht ein hochaufgelöstes, digitales 3D-Modell.
Museumsobjekt vor Ort digitalisieren