Archäologische Ausgrabung

  • Ihre Ansprechpartner

Untersuchung einzelner privater Bauparzellen und Baugebiete, Trassen für Verkehrswege  oder die Energieversorgung

Ist es unumgänglich die bei der Sondierung aufgefundenen und vermessenen archäologischen Strukturen (Befunde) durch beispielsweise den Bau eines Kellergeschosses oder einer Tiefgarage zu zerstören, folgt (nach § 7 des Denkmalschutzgesetzes) eine archäologische Ausgrabung. Hierbei werden die „Befunde“ ausgegraben und gleichzeitig zeichnerisch und fotografisch dokumentiert. Zur Ausgrabung gehört die digitale Datenverarbeitung ebenso, wie die sachgerechte Bergung von Funden und Materialproben.

Wir verbinden daher konventionelle Methoden der Feldarchäologie mit moderner Dokumentationstechnik. Unsere Mitarbeiter sind in allen Bereichen der Grabungstechnik geschult: 

  • dem Freilegen und Preparieren von Befunden
  • der detailgenauen Anfertigung von Handzeichnungen und deren Kolorierung
  • der digitalen Vermessung und der digitalen Weiterverarbeitung der Messdaten in CAD einschließlich der digitalen Einzelbildauswertung
  • der computergestützter Befundverwaltung (Datenbanken)