3D-Raum-Rekonstruktion
3D-Rekonstruktion aus Laserscandaten

Kinematografische 3D-Simulation

  • Auftraggeber
  • Staatliche Schlösser, Burgen und Gärten Sachsen gGmbH
  • Inhalt
  • Ausstellungsfilm aus 3D-Daten

Kinematografische 3D-Simulation, mit 3D-Laserscandaten als Grundlage für die 3D Rekonstruktion der historischen Innenarchitektur der Moritzburg in Echtzeitumgebung.

Kinematografische 3D-Simulation für die Ausstellung zum weltweit größten Schatz an Goldledertapeten

Das Barockschloss Moritzburg beherbergt heute die weltweit größte Sammlung barocker Goldledertapeten, die in der neuen Sonderausstellung „Tapetenwechsel“ besonders gewürdigt werden.

Die wissenschaftlichen Mitarbeiter des zur „Staatliche Schlösser, Burgen und Gärten Sachsen gGmbH“ gehörenden Schlosses traten an das Büro von ArcTron 3D in Meißen mit der Frage heran, ob eine computergrafische Rekonstruktion den einstigen Glanz und die wahre Pracht frischer Ledertapeten simulieren kann.
Da die ArcTron 3D GmbH auf hochrealistische digitale Simulationen verschiedenster Szenarien spezialisiert ist, konnte die Aufgabenstellung in enger Zusammenarbeit mit den Fachwissenschaftlern des Museums erfolgreich umgesetzt werden.

Die Besucher*innen können den entstandenen Film in einem eigens dafür vorgesehenen Raum des Schlosses, direkt neben Originalfragmenten der Ledertapete, betrachten. Der 360°-Schwenk durch den rekonstruierten Raum zeigt nicht nur die faszinierende einstige Pracht frisch installierter Ledertapeten sondern auch eine harmonische Raumszene mit natürlichem Lichteinfall und dem Lichtspiel auf den Oberflächen. Die ebenfalls rekonstruierten handbemalten Sockelleisten runden den Gesamteindruck ab.

Der von uns durch Laserscanning und Photogrammetrie erstellte, vollständige 3D-Datensatz stellt bereits eine qualitativ hochwertige Rekonstruktionsgrundlage dar.

Für die Realisierung des Projektes konnten die Vermessungsingenieure der ArcTron 3D GmbH den gewünschten Raum des schönen Barockschlosses Moritzburg per 3D-Laserscan und mit photogrammetrischen Methoden dokumentieren. Die hochaufgelösten Daten der kombinierten Sensoren wurden so fusioniert, dass ein vollständiger 3D-Datensatz als Rekonstruktionsgrundlage geschaffen wurde.

Hochrealistische Raumsimulation

Die anschließende aufwändige 3D-Raum-Rekonstruktion in einer Echtzeitumgebung konnte bereits auf der geometrischen Ebene mit einem sehr hohen Detailgrad realisiert werden. Zusammen mit neuen Darstellungstechniken wie z. B. „PBR“ (Physical Based Rendering) wurde schließlich eine hochrealistische Raumsimulation erzielt. Das „Physical Based Rendering“ sorgt dafür, dass eine Umgebung nicht mehr Licht reflektiert als sie aufnehmen kann. Damit erreichen Echtzeitumgebungen heute bereits eine Leistungsfähigkeit, die bisher dem klassischen Rendern – also der Berechnung von Einzelbildern für die Szenenanimation – vorbehalten war.

Bei ArcTron 3D sind wir davon überzeugt, dass sich derartige computergrafische Rekonstruktionen in Echtzeitumgebungen nicht nur für Fachwissenschaftler und Experten erfolgreich durchsetzen werden sondern auch generell in der didaktischen Vermittlung der Inhalte eine wichtige Rolle spielen werden.
Unsere Arbeiten an VR- (Virtual Reality) und AR- (Augmented Reality) Anwendungen in verschiedensten Anwendungsgebieten ergeben weitreichende Nutzungschancen auch bis tief in die Bauforschung und die realistische museale Simulation von vergangenen Zuständen.

Goldenes Leder Moritzburg, 3D-Rekonstruktion und Simulation
Goldenes Leder Moritzburg, 3D-Rekonstruktion und Simulation

Wir freuen uns, dass wir dieses interessante Pilotprojekt ausführen durften und wünschen allen Besucher*innen viel Spaß bei der Ausstellung „Tapetenwechsel“ im Barockschloss Moritzburg.