Dokumentation Klosterkirche Reichenbach

  • Auftraggeber
  • Staatliches Bauamt Regensburg
  • Inhalt
  • Orthophotoansichten der Außenfassaden und Kirchtürme im Maßstab 1:50 // CAD-Pläne des Kircheninnenraumes // „Nebenprodukt“: georeferenziertes 3D-Modell der Klosterkirche
  • Schlagwörter

3D-Dokumentation der Klosterkirche in Reichenbach

Ziel des Projektes war die kostengünstige Erstellung hochaufgelöster, farbiger Orthofotoansichten in der Datenfusion aus 3D-Laserscanning, tachymetrischer Vermessung sowie SFM-Photogrammetrie. Die hochauflösenden digitalen Photoaufnahmen mit einer Nikon D800 (36 MP) für Modellierung und Texturierung des 3D-Modells wurden vom Boden wie auch durch eine Befliegung mit einer Kameradrohne (UAV – Unmanned Aerial Vehicle) realisiert.

Sämtliche Fassaden der Klosterkirche sind hochaufgelöst dokumentiert, was auch einige langgestreckte Fassadenabschnitte und insgesamt acht Teilfassaden der beiden Kirchtürme mit einbezieht. Alle Orthophotoansichten wurden im Maßstab 1:50 abgebildet, um den geforderten Arbeitsmaßstab für die Planung der Fassadensanierung zu erreichen.

Im Inneren der Klosterkirche konnte auf Basis von Laserscans eine komplette CAD-Dokumentation für die anstehenden Restaurierungsmaßnahmen realisiert werden. Wegen absturzgefährdeter Stuckelemente ist dort zur Sicherung flächendeckend ein Deckennetz aufgespannt. Um hier zuverlässige Messergebnisse zu realisieren, kam nur das 3D-Laserscanning in Frage, mit dem durch das engmaschige Netz gemessen werden konnte.