Sie sind hier: Über ArcTron  Neues  Neues

Was gibt's Neues?

Besuch bei Firma ArcTron

Foto: Tobias Gotthardt (links) erlebt historische Architektur in der virtuellen Welt. Daneben Firmenchef Martin Schaich, Anita Sauerer, Hans-Peter Landsmann und Bürgermeister Harald Herrmann.
Foto: Tobias Gotthardt (links) erlebt historische Architektur in der virtuellen Welt. Daneben Firmenchef Martin Schaich, Anita Sauerer, Hans-Peter Landsmann und Bürgermeister Harald Herrmann.

Mitten in der kleinen Ortschaft Altenthann "versteckt" sich eine High-Tech Firma, die weltweit Kulturgut dokumentiert.

Hinter der Fassade des schlichten Firmengebäudes verbirgt sich ein besonderer Wert - umfangreiches KnowHow in 3D.  Davon wollte sich auch die Landtagskandidaten der Freien Wähler Hr. Tobias Gotthardt und Hans-Peter Landsmann zusammen mit Bürgermeister Herrmann und seiner Stellvertreterin Anita Sauerer ein Bild machen.

Sie waren schlichtweg begeistert. Das interdisziplinäre Expertenteam der Firma ArcTron präsentierte, wie hochpräzise 3D-Laserscandaten aus Kultur und Industrie generiert und verarbeitet werden. Neben den Standard Produkten wie CAD-Plänen und 3D-Messbildern, sogenannten Orthophotos, verwertet ArcTron die digitalen 3D-Modelle von Landschaften, Gebäuden und Objekten vielseitig.

Dabei entstehen Ausstellungsmodelle, hochwertige Repliken, digitale Rekonstruktionen, dokumentarische Filmproduktionen bis hin zu 3D-Anwendungen mit neusten Technologien (Virtual und Augmented Reality). Grundlagen hierfür sind fast immer jene 3D-Daten, die von  dem Ingenieurbüro mit 3D-Laserscanner, Kameradrohne (UAV), photogrammetrischen Aufnahmen vom Boden oder aus dem firmeneigenen ultraleichten motorisierten Gleitschirmtrike gewonnen werden.


25 Jahre ArcTron

Zum 25. Firmenjubiläum hat Nils Stadje den Mitgründer Martin Schaich zu den Anfängen, dem Status Quo und dem Blick in die Zukunft befragt.

Im Webmagazin techtag finden Sie den Artikel zum Interview:
IT und Hightech: So spannend sieht Archäologie im 21. Jahrhundert aus

Das ausführliche Interview finden Sie hier:
Interview 25 Jahre ArcTron


Zwei Folgen der Terra X Reihe auf ZDF beleuchten ungelöste Fälle der Archäologe. Im Teil 2 am 1. April spielen geheimnisvolle Felszeichnungen in Val Camonica eine prominente Rolle. Mit auf der Spurensuche ist das ArcTron 3D Team. Verpassen Sie nicht diese spannende Dokumentations-Serie. Termine: So., 25.03.2018 und So. 01.04.2018 jeweils um 19:30 Uhr im ZDF.

https://www.zdf.de/dokumentation/terra-x/ungeloeste-faelle-der-archaeologie-mit-harald-lesch-verlorenes-wissen-100.html
https://www.zdf.de/dokumentation/terra-x/ungeloeste-faelle-der-archaeologie-mit-harald-lesch-brisante-funde-100.html

 

 


Drohnenbefliegung und Einmessung GCPs sowie Datenverechnung

Bei den Vermessungsarbeiten vor Ort (Foto: Dr. Markus Reindel)
Bei den Vermessungsarbeiten vor Ort (Foto: Dr. Markus Reindel)

3D-Digitalisierung & Replikation einer Rokoko Feuchtmayer-Skulptur im Klostermuseum Salem


„Drohnen“-gestützte 3D-Laserscan-Dokumentation der Burg Vianden (Luxemburg)

Im April 2015 realisierte das bekannte auf Denkmalpflege & Archäologie spezialisierte Regensburger Ingenieurbüro ArcTron 3D GmbH in enger Kooperation mit dem österreichischen Laserscanner-Weltmarktführer RIEGL-Laser Measurement Systems ein bislang weltweit einmaliges Forschungsprojekt... 


"IN LAPIDE REGIS - Auf dem Stein des Königs" 3D-Multimediaproduktion zur neuen Dauerausstellung!

Für die aktuelle Dauerausstellung auf der Festung Königstein präsentiert die Firma ArcTron 3D eine aufwendige, mit hochwertigen 3D-Animationen „gespickte“ Multimediaproduktion. Mithilfe modernster luftgestützter und terrestrischer 3D-High-Tech erstellten die „Denkmal“-Spezialisten einen erfrischenden, dokumentarischen Überblick auf die Entstehungsgeschichte der Festung Königstein. Die Filmproduktion ist eine Mischung aus Dokumentarfilm mit Real-Aufnahmen und dem Aufbau virtueller 3D-Modelle und Szenen...


„Leben am Wasser“ - Multimedia-Produktion für das Museum Fürstenfeldbruck

Für diese Ausstellung “Am Wasser – Steinzeitmenschen am Haspelsee“ wurde von ArcTron 3D ein Kurzfilm produziert, der die Entwicklung des Haspelmoors zur Zeit des Mesolithikums thematisiert...


EU-Projekt - Internationales Team forscht in der Oberpfalz

Know-how in der Digitalisierung von Kulturgütern austauschen – dieses Ziel verfolgt das von der EU geförderte Projekt Initial Training Networks for Digital Cultural Heritage (ITN-DCH). Dieses Projekt ist als Trainingsprogramm für 20 Wissenschaftler (16 Early Stage Researcher und 4 Early Researcher) konzipiert, die während des Programms bei 14 europäischen Partnern beschäftigt sind. Darüber hinaus ist das ITN-DCH die treibende Kraft hinter dem bereits in internationalen Medien präsentierten  Project Mossul (BBC; Spiegel.de; Le Monde; Fox News; El Pais).

Im Zeitraum vom 22.06.2015 – 08.07.2015 werden 8 Early Stage Researcher (Fellows) aus Griechenland, Spanien, Slowenien, Italien, Großbritannien, Österreich und Deutschland bei dem Konsortiums-Partner ArcTron3D Digitalisierungsarbeiten an der Burgruine Donaustauf durchführen. Die Burg Donaustauf dient in Zusammenarbeit mit der Gemeinde Donaustauf als „Case Study“ zum Erlernen und Erproben von neuen Methoden der berührungslosen Bestandsdokumentation. Darüber hinaus werden neue Verfahren bei der Registrierung von Daten aus verschiedenen Instrumenten getestet und erforscht. Die Vermessungsarbeiten finden vor Ort im Freien statt und sind daher witterungsabhängig.

Ziel des ITN-DCH ist nicht nur die Ausbildung der 20 Doktoranden bzw. Post-Doktoranden, sondern vor allem auch der Wissenstransfer und die Schaffung eines Bewusstseins für das kulturelle Erbe.

Wir laden Pressevertreter ein, uns bei den Arbeiten auf der Burgruine Donaustauf zu begleiten und mit den Fellows über ihre Erfahrungen zu sprechen. Kontaktieren Sie uns für die Vereinbarung eines Foto- bez. Interviewtermins – Ansprechpartner: Oliver Reuß (Research Project Manager) Tel: 09408 8501-15.

Für weitere Informationen stehen Ihnen die Webseiten: www.itn-dch.org, http://www.arctron.de/de/ueber_arctron/forschungsprojekte/itn_dch/ und http://projectmosul.org/ zur Verfügung.

Ansprechpartner

Bei Rückfragen zu Presseinformationen und Bildmaterial:

Christine Schaich
Tel: 09408 8501-16
c.schaich(at)arctron.de

 

 


Verwandte Themen:


Walhalla - Architekturvermessung