Sie sind hier: Galerie  2016  Häerdcheslee Felsmonument

3D-Bestandsaufnahme des Felsmonuments Häerdcheslee

Häerdcheslee Felsen mit Laserscanner dokumentiert.
Photogrammetrische Aufnahme der Relieffiguren

Auftraggeber:

  • Centre National de Recherche Archéologique“ (CNRA - Bertrange)

Projektbeschreibung:

Im Wald gelegen, unweit des luxemburgischen Ortes Altlinster, befindet sich das gallo-römische Grabmonument „Häerdcheslee“. Es handelt sich dabei um einen 6m hohen solitären Sandsteinfelsen mit einem Durchmesser von ca. 10m. An seiner Südseite befindet sich ein Relief mit zwei überlebensgroßen Figuren von mehr als 2m Größe.
Weitere Informationen über das Monument können Sie auf Wikipedia unter folgendem Link nachlesen: Häerdcheslee (Wikipedia).
An seinem höchsten Punkt befindet sich eine rechteckige Vertiefung. In den Fels wurden vor allem an seiner Ost- und Nordseite verschiedene „Graffiti“-Symbole, insbesondere Herzen und schriftliche Liebesbezeugungen gehauen.

Im Juni 2016 digitalisierte ein Vermessungsteam der Firma ArcTron3D GmbH im Auftrag des „Centre National de Recherche Archéologique“ (CNRA - Bertrange) diesen Fels in hoher Auflösung. Hierfür kamen verschiedene kombinierte Technologien zum Einsatz. Neben hochaufgelösten terrestrischen Laserscans (RIEGL VZ-400, ca. 3mm Auflösung) konnte das archäologisch relevante Halbrelief mit mehr als 200 makro-photogrammetrischen Bildern extrem hochaufgelöst dreidimensional dokumentiert werden.

Die Kamera-Aufnahmen mit einer Nikon D800 (36 MP) wurde ferngesteuert auf einem Hochstativ realisiert, das einen Höhenversatz von mehr als 5m erlaubte. Mittels eines am Boden ausgelegten Rasters erfolgte ein gleichmäßiger Überlapp der Bilder. Die im Anschluss mittels ArcTron´s Photogrammetrie-Software aspect 3D verrechneten Bilder ergaben eine extrem dichte Punktwolke mit 131 Millionen Punkten. Dies entspricht einem mittleren Punktabstand von 0,254 mm.

Die beiden Punktewolken aus Laserscan & Photogrammetrie wurden schließlich in aspect 3D so zusammengeführt, das der Felsen mit dem hochaufgelösten Relief in einem fusionierten 3D-Modell vorliegt.